Was machen bei einem verschluckten Fremdkörper?

Hat ihr Hund einen Fremdkörper verschluckt, einen Teil eines Stöckchens oder zerlegt ein Spielzeug in Einzelteile und frisst diese. Besonders heikel sind spitze Ecken und Kanten, im Darm quellendes und langes, dünnes, fadenartiges Material. Eine Ähre zum Beispiel kann auch über das Schnüffeln in die Nase gelangen.

Welche Anzeichen zeigt ihr Hund?

Bleibt ein Fremdkörper im Maul/Rachen stecken, versucht ihr Hund, diesen mittels Pfoten zu entfernen oder ihn hervor zu würgen. Hier können Atemnot, Speichelfluss und Halsschmerzen entstehen. Sollte der Darm verschlossen sein, können Symptome wie Erbrechen, Apathie, Appetitlosigkeit und gekrümmter Rücken als Folge der Schmerzen bei vermeintlichem Durchfall oder gar ausbleibendem Kotabsatz auftauchen.

Bei Fremdkörpern in der Nase niest ihr Hund viel, es ist ein einseitiger Nasenausfluss sichtbar und / oder ihr Hund reibt sich mit den Pfoten über die Nase.

Was ist zu tun?

Öffnen Sie den Fang ihres Hundes und entfernen Sie den Fremdkörper. Wenn Sie ihren Hund beim Verschlucken beobachtet haben, können Sie dem Tierarzt mitteilen um welchen Fremdkörper es sich handelt und er kann ihren Hund zum Erbrechen bringen oder den Fremdkörper mittels Endoskop hervorholen (Narkose). Nicht jeder verschluckte Fremdkörper führt zwangsläufig zu einem Darmverschluss. Tritt ein Darmverschluss jedoch ein, ist eine Operation nicht zu vermeiden, denn unbehandelt endet dies tödlich.

Quelle: Schweizerische Kynologische Gesellschaft

Leave a reply